Labordiagnostik

Hormonungleichgewicht?

Leidest du unter

  • Zyklusbeschwerden (zu lang, zu stark, zu schwach)
  • Prämenstruelles Syndrom (Stimmungsschwankungen, Brustspannen, Kopfschmerzen, Wassereinlagerungen,...)
  • Wechseljahrbeschwerden (Hitzewallungen, Gewichtszunahme, Schlafstörungen, trockene Viaginalschleimhaut, ...)
  • Schilddrüsen-Beschwerden (Überfunktion, Unterfunktion, M.Hashimoto)
  • Unerfüllter Kinderwunsch
  • Libidomangel (bei Männern und Frauen)
  • Depressiver Verstimmung etc.

Mit einem einfachen Test lassen sich die Hormone testen. Die Bestimmung des Hormonspiegels erfolgt durch eine Laboruntersuchung. Hormone können im Speichel, im Blut und im Urin nachgewiesen werden. Oft genügt ein einfach durchzuführender Speicheltest, den Du zuhause durchführst. Auch Urintests (Erschöpfung) und Bluttests (Schilddrüse, Mikronährstoffe) kommen in Frage. welcher Test für Dich der Richtige ist, besprechen wir gemeinsam bei einem Erstgespräch in der Praxis.

 

Welche Produkte bringen den Hormonspiegel wieder ins Gleichgewicht?

Einer sogenannten "Oestrogen-Dominanz" kann durch bioidentisches Progesteron entgegengewirkt werden. Doch auch andere bioidentische oder natur-identische Hormonpräparate in Form von Crèmes und homöopathischen Globulis, sowie Pflanzenheilmittel, Spagyrik und Vitalstoffe kommen zum Einsatz. 

Haarmineral-Analyse

Viele Menschen leiden an unspezifischen gesundheitlichen Beschwerden. Die Ursachen könnten in einer Schwermetallbelastung oder in einem Ungleichgewicht des Spurenelement- oder Mineralstoffhaushalts liegen, wodurch wichtige Stoffwechselschritte gestört oder blockiert werden. Eine Haarmineral-Analyse kann diese Zusammenhänge aufdecken.